Mangrovenwurzel

Die Mangrovenwurzel

 

Die Mangrovenwurzel gehört in der Aquaristik zu einer sehr bekannten Wurzelart. Durch Verästelungen und Höhlen, nimmt die Mangrovenwurzel häufig bizarre Formen an. Für das Aquarium ist dies häufig ein sehr schöner Hingucker. Die Wurzel verschönert nicht nur das Aquarium, sondern bietet zudem für die Aquarientiere viele kleine Nischen und Höhlen, in denen sich die Fische, Krebse oder Garnelen verstecken können.  Die Wurzel kann zudem auch ein guter Platz zum laichen sein.

 

Mangrovenwurzel

Holz nicht gleich Holz

 

Generell gilt es zu achten, dass man nur Gegenstände ins Becken mit einbringt, die auch für das Aquarium geeignet sind. Deshalb wäre es fatal, wenn zum Beispiel Holzstücke aus dem Wald mitgenommen werden, um diese in das Becken einzubringen. Das Holz kann anfangen zu schimmeln und die Wasserwerte verändern sich zum Negativen. Im schlimmsten Falle, gehen die Fische dadurch ein.

 

Mangrovenwurzel und die Veränderung der Wasserwerte

 

Viele Wurzelarten, darunter auch die Mangrovenwurzel, können Stoffe an das Aquarienwasser abgeben.  Zu den Stoffen gehören zum einen Gerbstoffe und Huminsäure ( diese Stoffe können sowohl von den Mangrovenwurzeln als auch von anderen Wurzelarten abgebeben werden).  Die Abgabe dieser Stoffe macht sich zum Beispiel in Form von Wasserverfärbungen deutlich. Diese Verfärbungen sind aber nicht weiter schlimm. Im Laufe der Zeit werden die Verfärbungen immer schwächer ( auch durch das regelmäßige Wasserwechsel nehmen die Verfärbungen ab).

Vorbehandlung der Wurzeln

 

Die Mangrovenwurzel sollte bevor sie ins Becken kommt, vorerst vorbehandelt werden.

Womöglich fragst du dich, wie eine Vorbehandlung aussieht. Also, als erstes solltest du dir dazu eine Bürste nehmen und die Wurzel abbürsten, um groben Schmutz zu entfernen. Danach wird die Wurzel abgekocht . Das Abkochen dient als ein  weiteren Schritt, um die Mangrovenwurzel zu reinigen. Zuletzt gilt es, die Wurzel zu wässern.

Unter dem Begriff “ wässern“ versteht man, wenn die komplette Wurzel ins Wasser gelegt wird.  Dazu nimmt man einen Eimer oder ein anderes Behältnis, dass nur mit klarem Leitungswasser gefüllt ist. In dem Eimer sollten weder Pflanzen noch Tiere leben.

Das Wässern soll dazu beitragen, dass die Gerbstoffe ausgespült werden und es später im Aquarium nicht zu einer zu intensiven Wasserverfärbung kommt.

Das Wässern trägt zudem dazu bei, das leichte Wurzeln, die nicht sofort im Aquarium untergehen, sich mit Wasser vollsaugen und schwerer werden. Dies hat den Vorteil, dass die Wurzel auf den Boden bleibt.  Denn optisch sieht es nicht so schön aus, eine schwimmende Mangroven Wurzel im Becken zu haben.

 

Solltest du dich für den Mangrovenkauf  interessieren, dann stöbere doch in meinem Webshop www.aquarium-wurzel.de . Dort findest du nach der Größe sortierte qualitativ hochwertige Mangrovenwurzeln.