Flossenfäule behandeln

Flossenfäule behandeln 

Wie behandle ich die Fischkrankheit Flossenfäule?

Die Flossenfäule wird durch einen bakteriellen Erreger ausgelöst. Jeder Fisch kann davon betroffen werden. Bei der Krankheit fransen die Flossen aus, werden blasser, bekommen zum Teil Löcher und fallen schließlich ganz aus.

Insbesondere ein schwaches Immunsystem beim Fisch, begünstigt an Flossenfäule zu erkranken.

Flossenfäule behandeln

Hauptursache Stress

Eines der Hauptursache für die Erkrankung ist Stress. Beispielsweise fördert ein zu häufiger Umzug, ein Überbesatz an Fischen oder die Vergesellschaftung von Fischen, die sich untereinander nicht vertragen, Stress. Wenn Fische über einen längeren Zeitraum an Stress leiden, führt dies zu einem schwachen Immunsystem. Fische mit einem schwachen Immunsystem sind wesentlich anfälliger für Krankheiten.

Symptome für Flossenfäule

Typische Symptome für Flossenfäule sind

  • zerfranste Flossen,
  • scheuern an Gegenständen, aufgrund der Schmerzen
  • Löcher in den Flossen ( bei zunehmenden Krankheitsverlauf)
  • verblasste Farben
  • apathisch wirkend

Desto früher die Fische behandelt werden, desto besser stehen die Chancen

Befindet sich die Krankheit im Anfangsstadium, kann die Flossenfäule noch sehr gut behandelt werden und die Chancen stehen gut, dass der Fisch gesund wird.

Durch eine abwechslungsreiche und hochwertige Kost, wird das Immunsystem des Fisches gestärkt. Zudem sollte der Fisch noch mit Medikamenten gegen Flossenfäule behandelt werden.

Medikamente gegen Flossenfäule sind zum Beispiel:

Auch die Wasserwerte sollten regelmäßig überprüft werden. Dafür gibt es speziell für Aquarien einen Wassertester, der das Aquariumwasser auf ph-Wert, Nitritgehalt ect. misst.

Ist der Nitritgehalt zu hoch, kann dieser durch einen Wasserwechsel und die Zufuhr von Sauerstoff, leicht wieder in den Griff bekommen werden.

Gerade die Wasserwerte spielen für das Wohlbefinden der Fische eine große Rolle. Wenn die Wasserwerte aus den Fugen geraten, können deine Fische leichter und schneller für Krankheiten anfällig werden.

Solltest du dich noch nicht so sehr mit dem Thema Wasserwerte auskennen, dann habe ich für dich hier einen gesonderten Artikel zu diesem wichtigen und interessanten Thema. Wenn du neugierig bist, dann lies doch gerne weiter oder stöber in meinem Blog.