Aquarium Filter

Aquarium Filter ( Innenfilter und Außenfilter)

Ein Aquarium Filter ist für jedes Aquarium ein Muss; Egal ob es sich um ein kleines oder größeres Becken handelt.

Der Aquarium Filter hat verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Zum einen reinigt er das Wasser von festen Abfallstoffen, wie zum Beispiel von alten Pflanzenresten, Kot oder Futterresten. Das saubere Wasser kann danach weiter ins Becken zurückfließen.

 

Des weiteren leben in dem Filtermaterial wichtige Bakterien, die für das biologische Gleichgewicht des Beckens ausschlaggebend sind. Die Bakterien unterstützen die Stickstoffumwandlung im Aquarium.

Heutzutage gibt es eine Vielfalt an verschiedenen Filtern. Da ist es ganz verständlich, dass man vor lauter Bäume den Wald nicht mehr sieht. Ich möchte dir aus diesem Grund eine kleine Richtschnur geben, an der du dich orientieren kannst.  

 

Wenn du dich für einen Aquarium Filter entscheidest, spielt die Größe deines Aquariums eine wichtige Rolle. Wenn du dich für ein Nano Aquarium entschieden hast, mit einem Fassungsvermögen von 60 Litern, brauchst du einen anderen Filter, als für ein Becken mit einem Fassungsvermögen von beispielsweise 500 Litern.

 

 

Tetra Außenfilter mein Aquarium kaufen

                                    Aquarium Außenfilter

 

Zu unterscheiden sind die Innenfilter und Außenfilter.

Wie der Name schon sagt, wird der Innenfilter im Aquarium selber befestigt. Ein Außenfilter befindet sich außerhalb des Aquariums, an einem separaten Platz.

Der Außenfilter ist mit mehreren Schläuchen mit dem Aquarium verbunden. Der so genannte Ansaugstutzen sollte dabei möglichst so platziert werden, dass er sich im unteren Teil des Aquariums befindet. So ist es einfacher und effizienter den Schmutz am Boden anzusaugen. Der Ausströmer sollte möglichst im oberen Teil des Aquariums angebracht werden.

Tetra Außenfilter mein Aquarium kaufen

                                                                                            Aquarium Außenfilter

 

Welcher Filter jetzt besser ist, lässt sich pauschal nicht so einfach beantworten, da es eben auf verschiedene Faktoren ankommt. Manche Aquarianer schwören auf den Innenfilter, andere wiederum sind begeisterte Außenfilter Fans.

Sowohl Innenfilter als auch Außenfilter haben Vor- und Nachteile. Um dich bei der Suche eines geeigneten Aquariumfilters zu unterstützen, habe ich dir die Vor-und Nachteile der beiden Filter beschrieben.

Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen kann.

Fangen wir zunächst mit dem Innenfilter an. Der Innenfilter ist für den Aquarieneinsteiger sehr geeignet. Diese Art von Filter hat den Vorteil einer leichten Handhabung. Gerade bei kleineren bis mittelgroßen Aquarien wird er bevorzugt eingesetzt.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass beim Innenfilter keine Schläuche verwendet werden, die mit der Zeit an Durchflussrate abnehmen, wie das bei einem Außenfilter der Fall ist.

 

Tetra Innenfilter Aquarium Filter

                                                                                                                       Funktion eines Innenfilters

 

Der Nachteil eines Innenfilters besteht darin, dass der Filter im Inneren des Aquariums angebracht werden muss und somit Platz im Becken wegnimmt. Zudem finden es auch einige optisch nicht ansehnlich, wenn sich ein technisches Gerät in Ihre Unterwasserwelt befindet.

Nun kommen wir zu den Vorteilen eines Außenfilters. Wie bereits schon erwähnt, bekommt der Außenfilter einen separaten Stellplatz und befindet sich nicht im Aquarium. Dadurch haben die Fische und Pflanzen mehr Platz im Becken. Viele Aquarianer finden das Becken an sich auch optisch schöner ohne störenden Innenfilter.

Zudem arbeitet der Außenfilter auch effektiver als ein Innenfilter. Das spielt aber erst bei einem größeren Aquarium mit mehr Fassungsvermögen eine Rolle.

Der Nachteil dieses Aquarium Filters liegt darin, dass Schläuche verwendet werden. Das Aquarium ist mit dem Außenfilter durch Schläuche verbunden, die mit der Zeit verschmutzen und somit an Durchflussrate abnehmen. Hier ist man gezwungen, die Schläuche und den Filter zu reinigen. Bei einem Innenfilter, ist die Reinigung wesentlich einfacher und unkomplizierter.

Ein weiterer Nachteil liegt darin, dass wenn man Pech hat, die Wohnung schnell „unter Wasser stehen kann“ und es zu einer Überschwemmung kommt, wenn die Schläuche porös geworden sind oder nur unzureichend mit dem Aquarium verbunden sind (lockerer Schlauch).

Manche Aquarianer entscheiden sich auch für beide Filtertypen und verwenden beides für ihr Aquarium.

 

Aquarium Innenfilter

                                        >> Aquarium Innenfilter auf Amazon Prüfen

 

 

 

Aquarium Außenfilter                                                           

                                                           >> Aquarium Außenfilter auf Amazon Prüfen

 

 

 

Nochmal eine kurze stichwortartige Auflistung der Vor- und Nachteile der beiden Filtertypen.

Innenfilter

Vorteile

  • gut für den Einsteiger
  • leichte Handhabung und Reinigung
  • keine Verwendung von Schläuchen

Nachteile:

  • nimmt im Becken Platz weg
  • Optisch eventuell nicht so schön

Außenfilter

Vorteile

  • arbeitet effektiver
  • mehr Platz im Becken
  • optisch schöner für das Aquarium

Nachteile:

  • Schläuche müssen gereinigt werden / generell Reinigung aufwändig
  • Überschwemmungsgefahr bei porösem oder gelockertem Schlauch